Far Out - meine Astronomie-Homepage

Optiksysteme im Wettstreit

Eine immer wieder kontrovers Diskutierte Frage ist die Frage nach dem “perfekten” Optiksystem, wobei “perfekt” mal bezogen auf ein bestimmtes Beobachtungsziel und ein andernmal allumfassend gesehen wird. Zum Glück gibt es die perfekte Optik nicht, denn sonst wären die Sternfreunde um ein spannendes Diskussionsthema ärmer.

Nach vielen Foren-Diskussionen, die mal persönlich geprägt, mal sachlich, und zu oft auch unsachlich geführt wurden, fasste ich den Entschluß, die von mir allzu oft kritisierte Leistung eines kurzbrennweitigen Achromaten möglichst nüchtern und sachlich darzustellen. Um hier zu einer wirklich objektiven Darstellung zu kommen, betrachtete ich zunächst nur die Leistung eines perfekten Luftspalt Achromats kurzer Brennweite. Dieser Bericht stieß auf großes Interesse und auf großen Zuspruch. Ich wurde aufgefordert, eine ähnliche Darstellung auch zu einem kurzbrennweitigen Newton auszuführen. Da diese beiden Artikel aber nur eine Sicht auf ein theoretisch perfektes System abgeben, beschloss ich, eine weitere Übersicht über die verschiedensten praktischen Probleme aller optischen Systeme, von Herstellungs- und Konstruktionsmängeln bis hin zu Bedienfehlern zu schreiben. Diese Berichte sind hier nun wiedergegeben.

Systembedingte Einschätzung eines 127/820 Luftspalt Achromaten (FH)

Systembedingte Einschätzung eines 150/750 Newton

Praxisbedingte Einschränkungen verschiedener Teleskopsysteme

Zurück zu Themen

 
Das Thema muß ja nicht immer so behandelt werden...